Montag, 21. Juli 2014

LondonEdge Berlin: Original HYRAW Fucking Clothing

Nun liegt die erste LondonEdge in Deutschland knappe zwei Woche zurück und wir hatten ein paar sehr ereignisreiche Tage in Berlin. Wir haben tolle neue Labels kennengelernt, haben interessante Menschen getroffen, waren auf einer sehr exklusiven Party und haben am schönen Tempelhofer Hafen gechillt. Und diese Erfahrungen werde wir im Laufe dieser Woche mit euch teilen. 
                                                         

Well, the first LondonEdge in Germany ended almost two weeks ago now and we had some very eventful days in Berlin. We got to know some great new labels, met some interesting people, were guests on a very exclusive party and chilled at Tempelhof haven. And these experiences we will share with you here during this week.





Die LondonEdge in Berlin war gemessen an der Ausstellungsfläche und der Anzahl der Aussteller viel kleiner als in London. Zudem überwiegten Marken aus der Gothik-Szene. Große Namen wie Iron Fist oder Collectif waren leider nicht vertreten. Dies bot aber die Möglichkeit kleinere deutsche Labels kennen und schätzen zu lernen. Ein weiterer Pluspunkt war die Location. Die LondonEdge fand im Adagio statt, einem Nachtclub im gothischen Stil, in dem auch schon einige Hollywood-Stars, wie George Clooney, Partynächte verbracht haben. Also besser ging es gar nicht. 
                                                  

The LondonEdge in Berlin was, as measured by the exhibition area and the number of exhibitors, way more smaller than in London. Futhermore, it was predominated by gothic labels. Big brands like Iron Fist or Collectif were unfortunately not present. But this was an possibility to get to know some smaller German labels. Another advantage was the location. The LondonEdge was located at the Adagio, a night club that looks like a gothic mansion, where even Hollywood stars like George Clooney had rocked the party. So it could not get better.





Meine persönliche Lieblingsmarke der LondonEdge Berlin ist Hyraw Clothing. Der düstere Stil des französischen Labels ist inspiriert von Extremsportarten und der Tattoo-Szene. Die Designs und Schnitte sind von Hyraw selbst kreiert. Der Wert wird dabei auf Qualität gelegt. Außerdem sind die Sachen aus einem angenehm weichen und leichten Stoff gefertigt. Doch bei Hyraw geht es um mehr als nur um Kleidung. Es repräsentiert eine ganze Lebensphilosophie. Ganz nach dem Motto: "Bien plus qu'un vêtement, HYRAW est une facon d'être." (frei übersetzt: "Viel mehr als Kleidung, HYRAW ist eine Lebensart."). Wer also genauso auf gefährliche Sportarten, Speed und Tattoos steht wie ich, sollte sich die Sachen von Hyraw mal genauer ansehen.
                                                    

My favourite brand of the LondonEdge Berlin is Hyraw Clothing. The dark style of the French label is inspired by extreme sports and the tattoo scene. The designs and pattern are created by Hyraw itself, whereby the quality is the highest worth. Furthermore, the clothes are made of a pleasing soft and lightweight fabric. But Hyraw is more than fashion. It has got its own philosophy. According to the motto: "Bien plus qu'un vêtement, HYRAW est une facon d'être." (which means: "Much more than clothing, HYRAW is a way of life."). So the ones who like dangerous sports, speed and tattoos, just like me, should take a closer look at the clothing made by Hyraw.










Erst die Arbeit, dann das Vergnügen. Nachdem wir mit unserer journalistischen Arbeit auf der LondonEdge fertig waren, erkundeten wir noch ein wenig die Stadt und statteten unseren Lieblingsläden einen Besuch ab. Ein absolutes Muss: einmal frühstücken im Aunt Benny in Friedrichshain, meinem Lieblingscafé. Neben leckerem Kuchen und Sandwiches gibt es dort den besten grünen Tee, den ich je getrunken habe, mit einem tollen Blick auf den Park. Es ist immer einen Besuch wert.
                                                         

Business before pleasure. After we had finished our journalistic work at LondonEdge, we started to explore the city and we visited our favourite shops. A must do: have breakfast at Aunt Benny in Friedrichshain, my favourite café. Next to delicious cakes and sandwiches, you can get the best green tee in the world, with a view to the park. It's always worth a visit.








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen